Frau massiert Rücken

Die vielfältigen Räume in einer Tantramassage

Eine Tantramassage ist so vielfältig wie ein Haus mit vielen Räumen. Du kannst entscheiden, welchen Raum du betreten, was du erleben oder welchen Raum du neu entdecken und erforschen möchtest. In den Beschreibungen zu unseren Tantramassageangeboten habe ich zu den vielfältigen Räumen Angebote entworfen, die dich in die Erlebenswelt in diesen Raum mitnehmen. Gleichzeitig darf alles da sein was sich zeigt und manchmal ist ein Wechsel des Raumes während der Massage angebracht und sinnvoll. Oft betreten wir während einer Tantramassage mehrere Räume, ob bewusst oder unbewusst. Die verschiedenen Räume sind wie Einstiege oder Einladungen, denen du folgen kannst. Im folgenden möchte ich dir die Qualitäten der unterschiedlichen Räume näher vorstellen.

 

Der Raum des Loslassens

Wenn du in einer Tantramassage neue Räume betreten möchtest, geht es zunächst darum loszulassen und zuzulassen. Gedanken und Glaubenssätze loszulassen, Anspannungen loszulassen, Ängsten liebevoll zu begegnen und sie da sein zu lassen, festgehaltene Gefühle zuzulassen, Berührung und Nähe zuzulassen. Neues zu erleben geht damit einher Altes loszulassen. Dabei begegnen wir allem was sich zeigt mit Liebe, Annahme und Verständnis. Das öffnet die Tür zum Raum des Loslassens. Wenn alte Glaubenssätze, Gefühle, Gedanken oder Bedürfnisse gewürdigt und wertgeschätzt werden, können sie gehen, sich verwandeln und Neuem Platz machen.

Der Raum der vollkommenen Entspannung

.Als Gegenpol zu unserer schnelllebigen, stressvollen Zeit laden wir dich in den Raum der vollkommenen Entspannung ein. Hier musst du nichts tun und nichts leisten. Hier geht es um Sein. Um Fühlen. Um Achtsamkeit. Um Hingabe. Vielen Menschen fällt es schwer, wirklich ganz zu entspannen. Wir berühren dich achtsam und arbeiten mit langen Streichungen und langsamen meditativen Berührungen des gesamten Körpers und des Intimbereichs. Die gleichbleibenden, sich immer wieder wiederholdenden Berührungen unterstützen dich, dich zu öffnen, dich hinzugeben und tief in die Entspannung zu sinken.

Der Raum der Geborgenheit

Im Raum der Geborgenheit geht es um das zentrale menschliche Bedürfnis nach Bindung und Nähe, um Gehaltenwerden, Geborgenheit, Ankommen und Annahme. Viele Menschen haben als Kinder zu wenig Berührung, Körperkontakt und Liebe erfahren. Es ist möglich diese Bedürfnisse im Erwachsenenalter nachzunähren. Hier lassen wir Massageelemente mit Body-to-Body-Kontakt einfließen. In Umarmungen und Halteposotionen kannst du dich fallenlassen, anschmiegen, hingeben und wirst einfach nur gehalten oder sanft gestreichelt. Für viele Menschen ist das eine neue wohltuende Erfahrung.

Der Raum der Verbundenheit

Bei einer Tantramassage geht es immer um die Verbundenheit mit dir selbst und deinem Körper. Über die Berührungen, über deine Körperwahrnehmung kommst du mit dir in einen tieferen feineren Kontakt. Wir unterstützen die Verbundenheit mit dir selbst, indem wir gelegentlich nachfragen, dir unsere Wahrnehmung spiegeln oder dir Raum zum Spüren oder Nachspüren geben. Du kannst mit Nähe und Distanz spielen und schauen, wieviel Nähe du zulassen kannst oder wieviel eigenen Raum du für dich brauchst.

Der Raum der Lust

Im Raum der Lust kannst du erforschen, was dich in deine Lust bringt, welche Berührungen, welche Geschwindigkeiten, welcher Rhythmus, welche Positionen, welche Gerüche … Es geht um Erregung, Hingabe, Lustempfinden, Ekstase und Glückseligkeit. Du kannst mit Bewegungen, deiner Atmung und deiner Stimme experimentieren. Dabei bewegen wir uns in einem absichtslosen Raum, in dem alles sein darf und nichts geschehen muss. Vielleicht gelingt es dir das Ziel einen Orgasmus zu erleben loszulassen, vielleicht entdeckst du andere Formen von orgasmischen Zuständen oder völlig neue bisher ungeahnte Körperempfindungen.

Der Raum des Spielens

Im Raum des Spielens geht es um Kreativität, Ausgelassenheit, Experimentierfreude, Lebendigkeit und Spielfreude. Wir erproben vielfältige körperliche Empfindungen durch Federn, Felle, Haare, Perlenketten, Bürsten , Seile… Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es darf gekitzelt, geneckt und ausprobiert werden. Du kannst dich dem Spiel hingeben und deinen Empfindungen nachspüren.

Der Raum der Entwicklung

Eine Tantramassage bietet dir vielfältige Felder der persönlichen Weiterentwicklung an. Du kannst dich bewusst entscheiden, deine Schritte dorthin zu lenken, wo die Angst ist, wo Blockaden sitzen, wo du dicht gemacht hast oder wo nicht gefühlte Gefühle warten. Du kannst dich zum Beispiel mit deiner Angst vor Nähe, deinem blockierten Lustempfinden, deinen Hemmungen dich mitzuteilen und deiner Stimme Raum zu geben oder mit deinem Selbstwert und deiner Selbstannahme auseinandersetzen. Hier kannst du viel über dich selbst lernen und in einem geschützten und gehaltenen Raum Schritte der Veränderung gehen. Du kannst lernen deinem Körpergefühl wieder mehr zu trauen, denn dein Körper kennt deine innere Wahrheit.

Der Raum der Heilung

Unser Körper hat ein Gedächtnis. Dort sind schwierige Erlebnisse, alte Verletzungen oder verdrängte Gefühle gespeichert, die zu Verspannung, Schmerzen und Empfindungslosigkeit führen können. Über die Berührungen in der Tantramassage, die oftmals sehr tief gehen, kann das Körpergedächtnis aktiviert werden. Es können starke Gefühle hochkommen, die liebevoll gefühlt werden möchten. In der Massage kann der Fokus auch gezielt auf das Erforschen und Lösen von Schmerzpunkten gelenkt werden. Besonders  bei Frauen sind schwierige oder grenzüberschreitende Erlebnisse und die damit einhergehenden Gefühle oftmals in der Vagina gespeichert und erschweren das lebendige und lustvolle Erleben der eigenen Sexualität. Wenn wir uns diesen Schmerzpunkten liebevoll zuwenden, entsteht ein achtsamer Raum der Heilung, der dein Leben verändern kann.

Diese Sammlung von Räumen ist sicherlich noch erweiterbar und zeigt dir die große Vielfalt der Erlebensräume, die durch Berührung eröffnet werden können. Ich lade dich ein, deine eigenen Räume, die Räume zu denen es dich und dein Herz hinzieht zu entdecken, zu erkunden, zu erweitern und einzunehmen.

 

Scroll to Top